Heidi Lufft

„Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.“ (Alexis Carrel)
An Bühnenerfahrung fehlt es mir nicht, da ich seit Jahrzehnten bei der Gesellschaft der Karnevalsfreunde Einbeck mit meinem Akkordeon auf der Bühne gestanden, viele Akteure begleitet und selbstkomponierte und getextete Lieder vorgetragen habe. Auch zum Theaterspielen haben mich die Bühnenstürmer durch das Akkordeon entdeckt. Dadurch bin ich erst relativ spät zu dieser tollen Theatergruppe dazugestoßen. Mein Debüt war im Märchen „Goldmarie und Pechmarie und Frau Holle“ als Frau Holle 2016. Dann spielte ich 2017 in „Mein Freund Harvey“ die Tante Ethel Chauvenet und Betty Chumley, die Ehefrau des Psychiaters Dr. Chumley. Es folgte in „Ali Baba und die 40 Räuber“ die Rolle der Märchenerzählerin Fatima. 2018 darf ich in „Arsen und Spitzenhäubchen“ eine der beiden Schwestern (Abby) spielen und freue mich noch auf viele weitere neue Herausforderungen.